Okalhaus-Sanierung (Dach & Fassade) in Waltringhausen (Bad Nenndorf)

Bei diesem Okal-Haus sollte zunächst nur die Fassade des Okal-Hauses unter dem Aspekt Energiesparmaßnahmen durch Einbringen von Wärmedämmung saniert werden.
Da die Arbeiten an der Fassade aber sehr gut klappten und die Eigentümer von unseren erbrachten Leistungen äußerst zufrieden waren, wurde kurzerhand das Dach gleich mit saniert.

…und als wir Ihnen mitteilten, daß es dafür staatliche Zuschüsse in Höhe von mehreren Tausend Euro gab – von denen Sie vor Beginn nichts ahnten – waren Sie hellauf begeistert…

Da es sich hierbei um ein Okalhaus handelte, mußte bei der energetischen Sanierung sowohl bei der Erstellung des Konzeptes vieles beachtet werden, sowie auch eine handwerklich sehr sorgfältige Arbeit an den Tag gelegt werden.
Fehler hätten hier trotz Wärmedämmung und Dampfbremse zu Schimmelbildung geführt, die nicht unbedingt erkennbar wäre.
Aber durch das sehr sorgfältige Arbeiten unserer stets weitergebildeten Mitarbeiter wurde dies bestens ausgeführt.

Nach dem Entfernen der alten Asbest-Fassadenelemente wurde eine spezielle Dampfbremsfolie eingebracht und die Zwischenräume zwecks Energiesparmaßnahmen mit hochwertiger Wärmedämmung ausgefüllt.
Besondere Sorgfalt mußte hier bei der Erstellung der Dampfbrems-Anschlüsse an das Mauerwerk erfolgen, da sonst mit Zugerscheinungen und Schimmelbildung zu rechnen wäre !

Als Fassadenbekleidung wurde sich für ein System in Klinker-Optik entschieden. Dieses System bietet die Optik einer Klinker-Fassade und bietet der Wärmedämmung Schutz vor sämtlichen Witterungseinflüssen.

Die oberen Giebeldreiecke wurden jedoch mit Schiefer bekleidet und mit von uns handwerklich selbst erstellten Schieferornamenten optisch aufgelockert.

… Die Fassade war nicht wiederzuerkennen…

Als 2tes wurde das Dach saniert. Nach dem Entfernen der alten Betondachsteine wurde auch hier die Dampfbremsfolie eingebaut und auf ein sicheres Verkleben zu der Dampfbremse der Fassade geachtet.

Die Wärmedämmung wurde auch hier im Sinne der Energiesparmaßnahme möglichst dick und hochwertig gewählt, um effektiv die Heizkosten zu senken bzw. zu sparen.
Als Dachziegel wurde der H10 der Firma Nelskamp eingesetzt, was farbliche sowie von der Form gut zu dem gesammten Haus passte.

Nach Abschluß der Arbeiten war das Haus nicht mehr wiederzuerkennen und die Eigentümer freuen sich über die gelungene Optik sowie die reduzierte Heizkostenrechnung.